Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wessiszell


Die Freiwillige Feuerwehr Wessiszell wurde im Jahre 1879 gegründet. 
Das erste Löschfahrzeug war eine fahrbare, von Hand gezogene Druckspritze, bei der das Wasser vom Schöpfbrunnen oder Dorfweiher entnommen und meist von Hand zu Hand zum Ansaugbottich transportiert wurde. 1900 wurde dann eine von Pferden gezogene Saug-Druckspritze beschafft.  
 
        

  (Das erste Feuerwehrhaus in Wessiszell)                            (Saug-Druckspritze)

1943 und 1945 wurde die Feuerwehr mit einer Motorspritze TS8 ausgestattet. Sechs Jahre später wurde im kleinen Rahmen mit dem Patenverein Dasing die Standartenweihe gefeiert. 1978 fiel der Startschuss für den Neubau eines 113 qm großen Feuerwehrgerätehauses mit Mannschafsraum, das in elfmonatiger Bauzeit und ca. 1670 freiwilligen Arbeitsstunden rechtzeitig zum 100. Jährigen Gründungsfest fertiggestellt wurde. Vom 20. bis 24. Juni 1979 feierte die FFW Wessiszell ihr 100-jähriges Gründungsfest. 





Tragkraftspritzenfahrzeug TSF

Im Dezember 1991 wurde das TSF an die FFW Wessiszell ausgeliefert. Somit wurde nach 36 Jahren der bisherige, gezogene Anhänger mit Tragkraftspritze ersetzt. Die Fahrzeugweihe fand am 14. Juni 1992 statt. Die „Feuertaufe“ hat das neue Fahrzeug jedoch bereits am 22. Januar 1992 beim Großbrand einer Scheune in Hohleneich erstanden.

         




Das Feuerwehrgerätehaus 

Am 2. November 1999 stellte die FFW Wessiszell den ersten Antrag auf Renovierung und Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Der endgültige Plan wurde nach vielen Entwürfen und Diskussionen am 11. Januar 2001 eingereicht. Nachdem die Zuschusssituation sehr ungünstig aussah und bis 2005 nicht mit einem vorzeitigen Baubeginn zu rechnen war, wurde in der Gemeinderatssitzung vom 8. Oktober 2002 ein äußerst ungewöhnlicher Entschluss gefasst. Es wurde beschlossen, auf einen Zuschuss zu verzichten, um mit dem Bau so schnell wie möglich beginnen zu können. Die Feuerwehr konnte überzeugen, dass mit den zu der Zeit äußerst günstigen Baupreisen und einer erhöhten Eigenleistung, die Kosten des nun ausbleibenden Zuschusses mehr als wett gemacht würden.
Am 8. März 2003 wurde mit dem Aushub des Anbaus begonnen. Was folgte waren 433 arbeitsreiche Tage. 

   

Die enormen Eigenleistungen aller Bauhelfer, ob groß, ob klein, ob jung oder ob Rentner, ob Mitglied im Feuerwehrverein oder ob befreundet mit der Wessiszeller Wehr, steckten schließlich auch viele Firmen an, die mit günstigen Lösungen zum Gelingen des Projekts einen erheblichen Beitrag leisteten. In vielen Fällen wurde gerade mal das Material verrechnet, in manchen Fällen genügte sogar ein Dankeschön als Lohn. Die Bauhelfer wurden Samstag für Samstag von fleißigen Frauen mit leckeren Speisen versorgt. Durch das gemeinsame Mittagessen wurde die Kammeradschaft gepflegt. In 10.000 freiwilligen Arbeitsstunden wurde das neue Feuerwehrhaus durch 85 Bauhelfer fertig gestellt. Am 13.05.2004 wurde das Feuerwehrhaus festlich eingeweiht. Im Anschluss daran fand bis zum 16.05.2004 das 125-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Wessiszell statt.  




 

Ausstattung des neuen Feuerwehrgerätehauses: 
- Kellergeschoss: Zwei Stellplätze, Werkstatt, Wasch- und Geräteraum, Heizungsraum
Erdgeschoss: Schulungsraum, Küche, Vorratsraum, Putzraum, Büro, Mehrzweckraum, WCs
- Dachgeschoss: Saal
-
Um Lasten vom Kellergeschoss ins Dachgeschoss zu befördern, wurde ein kleiner Lastenaufzug installiert





Unsere Fahne

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Wessiszell wurde 1979 eine neu renovierte Fahne geweiht. Trotz der guten pflege gingen auch hier die Jahre nicht spurlos vorüber und daher war eine Renovierung erforderlich. Zum 125-jährigen Gründungsjubiläum wurden alle Messingteile aufpoliert, die Fahne neu gespannt, imprägniert und mit neuen Fransen versehen.







Unser Vereinstaferl 

  
      
               


 

Das Wessiszeller Grillfest

Einmal im Jahr veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Wessiszell das sogenannte „Saugrillen“ für alle Bewohner aus Wessiszell und Umgebung. Entstanden ist dieses jährliche Grillfest 1992, als Johann Kügle der Feuerwehr Wessiszell eine 2-Zentner-Sau als Dank, für die am 30. April 1991 geleisteten Lösch- und Aufräumungsarbeiten, anlässlich eines Großbrandes auf seinem Hof, gespendet hat. Aus diesem 1992 erstmalig durchgeführten Sauessen entwickelte sich über die Jahre hinweg allmählich das Wessiszeller Grillfest.





Seit vielen Generationen ist die Freiwillige Feuerwehr Wessiszell zum Schutz von Leben, zur Rettung von Hab und Gut und letzhin zur Wahrung einer langjährigen Tradition, getreu ihrem Motto „Helfen in Not, ist unser Gebot!“ im Einsatz. Diese Gemeinschaft hat sich bewährt und stellt sich auch heute noch immer wieder unter Beweis.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.